Der Polizei-Sportverein München macht mit bei dem Projekt ZWEITE HAUT von Stefan Wischnewski.

Vereinsleben: Gemeinschaft, Geselligkeit, Verbundenheit. Für viele mehr als nur Sport. Die Identifikation von Mitgliedern mit ihrem Sportverein bringt der Künstler Stefan Wischnewski dieses Jahr mit seiner "Münchner Vereinscollage" zum Ausdruck: Ein Gewand wie es das Münchner Kindl trägt, lebensgroß und zusammengenäht aus Utensilien verschiedener gemeinnütziger Münchner Sportvereine. Kappen, Trikots, Wimpel, Wappen, Schals und Gürtel sind der Stoff, aus dem diese zweite Haut gebildet wird und die soziale und sportliche Verbundenheit der Sportler mit ihren Vereinen symbolisiert.

Wir als Polizei-Sportverein München freuen uns an diesem Projekt teilzuhaben und mit den Münchner Sportlern und Vereinen fest vernäht zu sein. Es ist eine schöne Art unsere Prinzipien zum Ausdruck zu bringen und wir danken Herrn Wischnewski für seine tolle Arbeit.

Die Skulptur steht noch bis zum 29.02.2012 im Gasteig, Rosenheimer Straße 5. Alle Hintergründe, Informationen und weitere Ausstellungsorte zu diesem Projekt gibt es auf der Homepage www.haltemal.de/vereinscollage.html.

Bilder


Begrüßung Frau Brigitte v. Welser, Geschäftsführerin der Gasteig München GmbH


Dr. Elisabeth Hartung, Kulturreferat der Landeshauptstadt München