Polizeisportverein München (Abteilung Ju-Jutsu) – macht mit!

Schnuppertraining am Weltfrauentag (08.03.2013)

Mit Regina Halmich in den Ring steigen

Der Polizeisportverein München unterstützt die mehrfache Box-Weltmeisterin Regina Halmich bei der bundesweiten Mitmach-Kampagne „Gewalt gegen Frauen – nicht mit uns!“ mit kostenlosem Schnuppertraining.

Früher teilte Sie mit ihren eigenen Fäusten aus, heute steigt Regina Halmich als Schirmfrau für die bundesweite Kampagne ‚Gewalt gegen Frauen – nicht mit uns!’ in den Ring. Die mehrfache Box-Weltmeisterin verleiht dem Null-Toleranz-Prinzip des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gegen jede Form von Gewalt ihre Stimme: „Sport stärkt das Selbstvertrauen und macht selbstbewusst. Deshalb unterstütze ich die Kampagne des DOSB und seiner Kampfsportverbände und wünsche mir viele, die mitmachen.“

Der Hintergrund der Aktion: Frauen und Mädchen sind immer wieder Opfer von Gewalt in den unterschiedlichsten Facetten. Sie erleben diese deutlich häufiger als Jungen oder Männer. Der DOSB will mit der Aktion ein Zeichen gegen Gewalt setzen und das Thema aus dem Tabubereich herausholen.

Die Sportvereine, die die Schnupperkurse anbieten, widmen sich vorrangig dem Bereich der Selbstbehauptung, um das Selbstbewusstsein zu stärken.

Die richtigen Selbstbehauptungs-, Schlag-, Tritt- oder Grifftechniken machen zwar im wahrsten Sinne schlagfertig, sind allerdings auch nicht im Rahmen eines Schnupperangebots erlernbar. Und manchmal hilft gegen eine dummdreiste Anmache schon die verbale Retourkutsche.

Für mehr Selbstbewusstsein sorgt der Polizeisportverein München, Abteilung Ju-Jutsu, mit einem kostenlosen Schnuppertraining am 08.03.2013 (Weltfrauentag) von 19:00 bis 20:00 in der Sporthalle der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Rosenheimer Str. 130, 81669 München. Treffpunkt, Eingang Pforte 18:30 Uhr.

Mitmachen können alle interessierten Frauen und Mädchen. Bitte lockere Sportkleidung, ein Getränk und viel Neugier mitbringen. Mehr Infos auf der Website, Telefon 089 - 40 46 52 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ansprechpartner:
Berthold Ottmann, Abteilungsleiter Ju-Jutsu 0160-6591990; dienstlich (Bundespolizei) 089-515550-102
und unter www.aktiongegengewalt.dosb.de.